joghurtkuchen

Joghurtkuchen und andere süße Desserts für Feinschmecker …


Desserts aus und mit Joghurt erfreuen sich großer Beliebtheit, da sie einfach zuzubereiten und gleichzeitig besonders lecker sind. Zudem verleiht der Naturjoghurt dem Nachtisch immer eine gewisse Leichtigkeit, angenehme Säure und Cremigkeit. Aus diesem Grund haben wir nachfolgend einige Klassiker aus der Kategorie Joghurtkuchen und Co. für Sie zusammengestellt.

Joghurtkuchen – der Klassiker aus dem Becher … 

Zutaten:

  • 4 Becher Mehl
  • 4 Eier
  • 2 Becher Zucker
  • 1 Becher Naturjoghurt
  • 1 Becher Öl (Sonnenblumenöl)
  • 1 Packung Vanillinzucker
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Schuss Mineralwasser
  • Glasur

Als Messbecher dient hier der verwendete Joghurtbecher.

Zunächst den Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.
Zucker und Eier in einer geeigneten Schüssel schaumig schlagen. Das Mehl durchsieben und nach und nach einrühren. Anschließend die restlichen Zutaten hinzufügen und etwa 3 Minuten mit dem Rührgerät durchmischen. Dann den Teig in eine eingefettete Backform geben und diese in den Backofen schieben. Der Joghurtkuchen sollte etwa 50 Minuten lang backen, damit er eine saftige Konsistenz erhält. Anschließend im halbgeöffneten Ofen auskühlen lassen.
Wer es süßer mag, kann den Joghurtkuchen dann nach Belieben mit einer Glasur aus Schokolade oder Zucker verzieren.



Werbung

Cremige Joghurt-Pfirsich-Torte … 

Zutaten für den Biskuitboden:

  • 1 Becher Naturjoghurt
  • 100 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 2 Packungen Vanillin-Zucker
  • ½ Packung Backpulver
  • 3 Eier, getrennt
  • Eine Prise Salz

Zutaten für die Creme:

  • 500 g Naturjoghurt
  • 125 g Zucker
  • 500 g Pfirsiche aus der Dose
  • 1 Esslöffel Zitronensaft oder etwas Zitronenabrieb
  • 10 Blatt weiße Gelatine
  • 500 g Speisequark

Zubereitung:

Für den Biskuitboden zunächst das Eiweiß steif schlagen und Vanillinzucker und Salz langsam unterrühren. Danach den Rest der Zutaten für den Boden mischen und anschließend unterheben. Der Biskuitteig kommt in einer geeigneten Form für etwa 20 Minuten bei 180°C in den Backofen.

Während der Biskuitboden auskühlt, Pfirsiche abtropfen lassen und den Saft auffangen. Einige der Pfirsichhälften zur Seite legen, da damit der Joghurtkuchen später dekoriert werden soll. Etwa 1/3 der übrigen Pfirsiche in Streifen schneiden und den Boden damit belegen. 2/3 der restlichen Pfirsiche würfeln. Im Anschluss die Gelatine nach Packungsanweisung auflösen.

Joghurt, Quark, Zucker und Zitronensaft für die Creme zu einer Masse verrühren und vorsichtig mit der aufgelösten Gelatine vermischen.

Etwa 1/3 der Creme auf den mit Pfirsichen belegten Biskuitboden verstreichen.  Den Rest mit den Pfirsichwürfeln mischen und darauf verteilen. Gut gekühlt schmeckt dieser Joghurtkuchen am besten!

Dekorative und leckere Joghurt-Kuppel – auch optimal zum Vorbereiten!

  • 500 g Naturjoghurt
  • 110 g Zucker
  • 20 g Puderzucker
  • 1 Packung Vanillinzucker
  • 2 Becher Sahne, steif geschlagen
  • 1/2 Teelöffel Orangen- oder Zitronenabrieb
  • 400 g Früchte, tiefgefroren oder frisch (bspw. Waldfrüchte, Pfirsiche oder Erdbeeren, je nach Geschmack)

Den Joghurt mit Zucker, Puderzucker, Vanillinzucker und dem Zitronen- oder Orangenabrieb vermischen. Die Masse vorsichtig unter die steif geschlagene Sahne heben.

Die Joghurtmasse anschließend in ein Sieb geben, das (möglichst ohne Falten) mit einem sauberen und feinmaschigen Geschirrtuch ausgelegt ist. Dazu eignen sich insbesondere ältere Geschirrtücher, da diese die Flüssigkeit besser durchlassen. Anschließend kommt das Sieb mit der Masse für etwa 12 Stunden in den Kühlschrank. Dabei ist es dringend zu empfehlen das Sieb in eine ausreichend große Abtropfschale zu stellen, damit das austretende klebrige Zuckerwasser aufgefangen werden kann, ohne den Kühlschrank zu verunreinigen.

Ist die Joghurtmasse steif, kann sie auf einen geeigneten Teller gestürzt werden und das Geschirrtuch lässt sich einfach abziehen.

Anschließend können Sie die Kuppel nach Belieben mit Früchten dekorieren und eventuell nachsüßen. Besonders lecker und dekorativ ist es auch, eine Sauce aus pürierten Früchten darüber zu geben.

 

TIPP: Mit Naturjoghurt gelingen Joghurtkuchen & Co. am besten. Wer allerdings experimentierfreudig ist, kann es auch mal mit Fruchtjoghurt versuchen!

TIPP 2: Wer auch gerne seinen Joghurt selber herstellen möchte, dem sei die Maschine Severin JG 3519*empfohlen!

<< Hier geht’s zurück zur Startseite: Joghurt

 

Grafikquelle:
plum kuchen von Stacy Spensley unter CC


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Joghurtkuchen und andere süße Desserts für Feinschmecker …