thermogenese

Erfolgreich Abnehmen durch Thermogenese


Im Sommer erreichten die Temperaturen fast 40 Grad. Während die einen hechelten, kühlten sich die anderen im Schwimmbad ab.

Auch für die Fettverbrennung spielt die Temperatur eine große Rolle, denn den Körper auf seinen 37,5 Grad zu halten, erfordert jede Menge Energie. Dies ist auch der Grund, weswegen mit fallender Umgebungstemperatur auch der benötigte Kalorienbedarf steigt.

Doch auch bei höheren Umgebungstemperaturen können Sie mit einigen kleinen Kniffen Ihren Kalorienverbrauch erhöhen und somit einiges an Fett zusätzlich verbrennen.

Tipp 1: Kalte Duschen erhöhen den Grundumsatz.

Durch kaltes Duschen wird die Umwandlung von weißem in braunes Fettgewebe angestoßen. Braunes Fettgewebe verfügt über Mitochondrien, welche die Kraftwerke unserer Zellen sind. Sie wandeln Kalorien in Wärme um. Das bedeutet nicht weniger, als dass Sie umso mehr Fett verbrennen, je größer der Anteil an braunem Fettgewebe in Ihrem Körper ist.

Um also die Umwandlung zu stimulieren und somit die Thermogenese zu erhöhen, sollten Sie beim Duschen die Temperatur 5 Minuten lang so kalt einstellen wie möglich.

Zu Beginn kann dies sehr unangenehm und schwierig sein. Sie werden zittern und kaum Luft bekommen. Hier ist Wille gefragt. Bereits nach dem 3 Tag werden Sie jedoch merken, dass die Eisdusche schon viel einfacher geworden ist.

Ein netter Nebeneffekt dieser Methode ist, dass Sie sich nach jeder Dusche wie neu geboren fühlen. Dies liegt daran, dass Ihr Kreislauf gestärkt wird. Auch Ihre Kälteempfindlichkeit nimmt rapide ab, sodass Sie im Winter weniger Frieren.

Tipp 2: Kaltes Wasser trinken fördert die Thermogenese

Trinken müssen Sie immer, warum dann nicht auch Energie dabei verbrennen? Wenn Sie einen Liter Wasser kaltes Wasser trinken, verbrauchen Sie bis zu 80kcal extra! Je kälter das Wasser, desto größer fällt auch der Energieverbrauch aus.

Der Körper muss die Temperatur des Wassers durch eine erhöhte Thermogenese ausgleichen, um nicht zu unterkühlen. Wenn Ihr Getränk keine Kalorien liefert, nehmen Sie also buchstäblich mit jedem Schluck ab.

Tipp 3: Sport im Schwimmbad wirkt doppelt

Wenn Sie gerne ins Freibad gehen, dann bietet es sich wunderbar an, auch mal einige Bahnen zu ziehen. Dadurch verstärken Sie den kalorienverbrennenden Effekt körperlicher Betätigung drastisch, da auch hier der Wärmeverlust durch eine erhöhte Thermogenese ausgeglichen werden muss. Schwimmen ist also tatsächlich eine perfekte Möglichkeit, um dauerhaft schlank zu werden.

Tipp 4: Scharfes Essen für die Turbo-Thermogenese

Jeder kennt es. Das Gefühl der Hitze nach einer scharfen Mahlzeit. Manchen laufen hier wirklich die Schweißperlen von der Stirn. Weniger bekannt ist allerdings, dass diese Hitze eine körpereigene Reaktion ist, die gerade jede Menge Kalorien verbrennt.

Wenn Sie sich jede Mahlzeit pikant gestalten, dann können Sie Ihren Tagesbedarf an Kalorien um satte 20% steigern. Auf einen Tag gesehen mag dies nicht stark ins Gewicht fallen, jedoch wird bereits nach einer Woche schon ein drastischer Unterschied zu sehen sein. Davon abgesehen ist scharfes Essen sehr gesund, da es viele Bakterien und Keime im Darm abtötet.

Fazit: Thermogenese ist eine Geheimwaffe

Thermogenese ist ein sehr interessantes Thema. Eine der vorgestellten Methoden alleine mag vielleicht noch nichts Außergewöhnliches hervorbringen. In Kombination jedoch, sind diese 4 thermogenetischen Strategien ein wahres Patentrezept gegen Fettpolster am Körper. Holen Sie das Maximum aus Ihrer Ernährung.

Optimalerweise passen Sie zudem noch Ihre Ernährung an. In unseren anderen Artikeln verraten wir Ihnen alles Mögliche über die Abnehmprodukte „Reduxan“ und „Yokebe„.

Sie müssen also nicht gleich ein Hochleistungssportler werden, wenn Sie Ihre Körperform verbessern wollen. Manchmal reichen bereits einige Änderungen im Tagesablauf.

<< Hier geht’s zurück zur Abnehm-Tipps Startseite

Grafikquelle:
Argentina – Patagonia – El Calafate 007 – Perito Moreno Glacier von McKay Savage unter CC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.